End of Trail

Heute haben wir uns nochmal so richtig die Kante bzgl. Trails gegeben. Insgesamt waren es ca. 15 km welche wir in ca. 4h bewältigt haben. Aber wie alles in diesem Urlaub bisher hat es sich gelohnt. Wir haben fast alle Trails im Bryce Canyon heute mitgenommen. Bzw. die wichtigsten.

 

Aber bevor wir nun weiter zum Tagesbericht kommen, möchte ich noch eine Gedenkminute für einen sehr guten Freund einlegen. 

Unser Gockel, manche nennen ihn auch Roman oder Opa.

Er wird heute 30!

Auch auf diesem Weg wünschen wir dir nur das Beste und hoffen das du dich  heute so richtig feiern lässt. Ich könnt mir auch vorstellen, dass du lieber hier wärst, weil hier bist du noch 29! ;-) Zumindest noch für 3 Stunden. ;-) Also, alles gute nochmal!

 

Und nun zu den Tagesthemen:

 

Da wie oben schon erwähnt die Wanderung im Bryce recht umfangreich war, ist diese auch fast das einzige was wir zu berichten haben.

Es ist eine ganz andere Art Canyon aber auch absolut schön. Man kann sogar die Queen erkennen - God save the Queen! Aber Bilder sprechen mehr als tausend Worte......

 

bc1  bc2  bc3  bc4  bc5  bc6  bc7  bc8  bc9

 

Die ganzen Trails heute haben uns dann wirklich den Rest gegeben. Wir sind sowas von fertig, dass wir echt froh drum sind jetzt dann im Excalibur in Las Vegas einfach nochmal 4 Tage zu faulenzen, am Pool zu chillen und Abends die verschiedenen Hotel zu bewundern und vielleicht auch den ein oder anderen Doller zu vervielfachen. Wünscht uns Glück. Denn ab morgen heisst es:

dingdingdingdingding-bbrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr-no more bets please........

 

Ich bekomme gerade noch eine Kurzmeldung rein.

Wir waren nämlich auch noch auf einem Rodeo! ;-) Sehr witzig. Erinnert mich ein bisschen an die Zeiten wo ich den störischen Filou bendigen musste....

 

rod1  rod2  rod3  rod4

 

In diesem Sinne ist für heute Schluss.

 

eof1

 

Adios, Pfiads eich und Servus!

(langsam muss man sich ja wieder an die Deutsche Sprache gewöhnen)

 

Klein aber ohho!

Ja klar mein ich damit meine Frau, aber auch die kleine niedliche Stadt "Page" in Arizona. Hier haben wir nämlich in einem super Hotel von gestern auf heute gepennt und werden bis morgen früh (vermutlich 05.00 Uhr - je nach Wecker) bleiben.

Für des, dass die Stadt so klein ist, hat sie doch einiges zu bieten.

Den Paul (Lake Powell), die Antilopen (Antelope Canyons) und ein riesen Pferd (Horseshoe-Bend). Das alles stand heute auf dem Plan.

 

Hier dir Details:

 

Lake Powell - alias Da Paul

Ist eine riesengroße Pfütze die sich über mehrere Bundesstaaten streckt. Aber da wir hier nicht bei Wikipedia sind, erzähl ich euch lieber was wir da gemacht haben.

Nachdem der Paul am Nachmittag anstand und es hier schon wieder brütend heiss ist sind wir da eigentlich nur hin um uns abzukühlen. Abzukühlen ist hier schon fast untertrieben. Der ist mal schei**e kalt sag ich euch. Mehr kann ich hier nun auch nicht sagen, ausser das er wirklich riesig ist und wunderschön.

Aber überzeugt euch selbst:

 

lp1  lp2  lp3

 

Horseshoe-Bend - das riesen Pferd

Bisher hats noch keiner gesehen soviel ich weiss, aber es muss da sein den es hinterlässt deutliche Abdrücke.

 

hsb1  hsb2  hsb3

 

Erkennt ihr sie? Bzw. den Abdruck ? Ist schon faszinierend was die Natur so drauf hat. Zu dem Schuh gings wie nicht anders zu erwarten über einen  Trail, allerdings eher poplig. Nur 0,7 Meilen. War also ein Klacks für uns. 

 

Nun aber zum Highlight des heutigen Tages.

 

Antelope Canyon - Antilopen (ich glaub ihr wisst was das ist, oder?)

Hat aber gar nix mit den behaarten 4-Beiner zu tun, sondern ist es ein Canyon der durch Wasserspülungen entstanden ist. Aber wir neigen schon wieder Richtung Wikipeter.

Mittlerweile bin auch ich der Überzeugung das "der frühe Wurm den Vogel" fängt. Wir waren nämlich wieder um 08.00 Uhr an diesem Canyon und es hat sich gelohnt. Aber wie. Ich weiss schon gar nicht mehr was ich schreiben soll weil dieser ganze Canyon einfach sowas von faszienierend ist/war, dass es mir die Sprache verschlagen hat.

Deswegen lass ich euch nun gucken und gib ne extra Ladung Bilder rein!

 

ac1  ac2  ac3  ac4  ac5  ac6  ac7  ac8  ac9  ac10  ac11  ac12  ac13  

 

Sodala, auch so begeistert wie wir? Keine Sorge wir haben noch mehr aber die gibts dann wenn ich Zeit hab zum online stellen. Sind ja schließlich in den Flitterwochen ;-).

 

Heute Abend versuchen wir noch nen schönen Sunset zu erwischen. Vielleicht mach ich dann noch ein kleines Update ansonsten hören wir uns morgen aus dem Bryce Canyon in Utah.

 

Adios Amigos

Pfiads eich

Jetzt hab ichs:


Bye Guys

 

P.S. Damit ihr aktiv an unseren tollen Flitterwochen teilhaben könnt haben wir uns etwas ausgedacht.

In unseren Bildern sind ein Büffel und ein Adler versteckt. Wer diese findet und uns sagen kann in welchen Bildern sie wo sind, der bekommt ein tolles Mitbringsl. Zeit habt ihr bis 22. Juni. Dann machen wir uns auf den Rückweg..... Antworten auch gerne per e-mail, im G-Buch oder on Facebook!

 

Gaaanz großes .....

... na nix Kino. CANYON !!! ;-)

Wie ihr nun sicher schon vermutet, ging es heute zum wirklich extrem großen, atemberaubendem, sagenhaften, legendären, .... Grand Canyon.

 

Jetzt höret und staunet, es ging nämlich schon um 05.00 Uhr AM (das ist in der Früh)  los. Quasi da, wo normal noch keine Sau unterwegs ist (Ausnahmen bestätigen die Regel, gell Kahti ;-)).

 

Tagesablauf:

Also, wie gesagt um 05.00 Uhr hat der Wecker gescheppert, bzw. hätte er scheppern sollen. Hat er aber nicht. Macht nix, der Alix war trotzdem wach ;-).  Frühstück, gabs nicht. Wegen zu früh und so.....

Nach ca. 1 1/2 h Autofahrt haben wir dann auch schon unser Ziel, dass "Visitor Center" an der Schlucht erreicht. Rein in den Shuttle-Bus und ab zum Trail, bevor es noch zu heiss wird.

Gestern hatten wir ewig überlegt wie weit wir den Trail gehen sollen, weil überall wird man gewarnt, das es an Wahnsinn grenzt an einem Tag runter und wieder hoch zu wandern. Da wir nicht wahnsinnig sind, gingen wir nur nen Teil von dem "South Kaibab Trail", nämlich bis zur "Cedar Ridge" von dessen Aussicht diese Bilder hier stammen inkl. Model-shooting:

 

gc1  gc2  gc3  gc4  gc5  gc6  gc7  gc8  gc9

 

Jaja, runter war das ja ganz "easy" und wir hatten kurzzeitig überlegt ob wir noch weiter runter gehen. Schließlich sind wir nun schon nen bisschen trainiert. Zum Glück - sag ich jetzt - haben wir uns aber dagegen entschieden und wieder auf den Weg nach oben gemacht. Dieser war in der späten vormittags Hitze (ca. 32°C)  auch wirklich anstrengend genug. Wir haben auch wieder das ein oder andere Video gedreht. Mal schauen ob ich die online bekomme.

Oben angekommen, gings dann noch mit dem tollen Ford Fusion ein bisschen entlang am Canyon wo z.B. diese Bilder entstanden. 

 

gc10  gc11  gc12  gc13

 

Sodala, nach weiteren 2 1/2 h Autofahrt sind wir dann in Page angekommen. Nachdem es gestern lecker Steak vom Sizzler mit "unlimited" (wir in Deutschland sagen dazu "all you can eat") Salad-Bar und Finger-Food gab sind wir heute traditionell geblieben: MC DONALDS ! ;-)

 

Nach mittlerweile über 17 h on Tour,  knappen 20 GB (nur heute) Foto und Film, 214 zurückgelegten Meilen (im ganzen Urlaub sind es bisher 1700 miles - ganz zu schweigen von denen welche wir mit dem Auto runtergerissen haben :-D) haben wir nach einem entspannten Bad im Whirlpool defintiv unser Bett verdient.

 

In diesem Sinne wünschen wir euch einen angenehmen Tag.

Hier gibts noch ein "Night-Shoot" von unserem Balkon.....

 

mond1

 

P.S. Hier bin ich noch 25 ;-)

 

Dessert - Lake - Wood

Für die dessen Englisch so gut ist wie meins, dass heisst so viel wie "Wüste - See - Wald".

Das ist nämlich das was wir heute so gesehen haben. Man bedenke alles innerhalb von ca 200 milen. Es ist einfach sowas von unglaublich wie vielseitig und unterschiedlich hier das Land innerhalb "wenigen" km/meilen ist. Zuerst ist man in der Pampa wo man sich wundert wie hier Kakteen überleben können und auf einmal ist da eine riesen Pfütze wo alles - ok, fast alles - grün dum rum ist.

 

Tagesablauf:

8:30 Uhr aufwachen/aufstehen und feststellen das dieser drecks Wecker schon wieder versagt hat. Darauf folgte ein schnelles "Frühstück" und ab Richtung Flagstaff. Natürlich nicht auf dem direkten Weg, dass wäre ja langweilig. Wir machten einen Abstecher über den "Tonto National Forest" welcher wie wir gelesen haben, den bis 1911 größten von Menschenhand erstellten (zwecks nem Damm) Stausee auf der ganzen Welt hatte. Krass oder? Und da sind wir heute gewesen ;-). 

 

Die Brücke welche ihr unten seht, ist eine die vor dem Damm ist. Auch schicki gell?!

 

Dann gings weiter im National Forest, wobei man dann das Forest ernst nehmen konnte, weil es wirklich "waldig" wurde. Der tolle Geruch, den ihr ja leider nicht riechen könnt, kommt von den Pinienbäumen die ihr auf dem Bild seht.

 

Naja sonst war heute nix aufregendes, genießt einfach die Bilder und wir hören uns morgen!

Pfiads eich!

 

tonto1  tonto2  tonto3  tonto4  tonto5  tonto6  tonto7  tonto8  tonto9  tonto10  tonto11  tonto12

 

3 Liter auf 600 km !

ist doch sehr beachtlich, oder?

Wenn man bedenkt, dass es hier tagsüber 40°C hat und jetzt um 21:15 Uhr immernoch 32°C heiss ist, finde ich den Verbrauch für 2 ausgewachsene - der eine mehr, die andere weniger - ganz ok! ;-)

Unser Auto (Ford Fusion) war da nicht ganz so sparsam, aber bei den Benzinpreisen hier - 3,97 $ pro Gallone, jetzt dürft ihr selber rechnen - ist das auch absolut wurscht!

 

Aber nun zum heutigen Tag:

Nachdem wir heute bis 9.30 Uhr ausgeschlafen haben, musst wir uns zu unserem Frühstück - soweit man das hier so nennen kann - ganz schön beeilen.

Danach ging es nämlich auch schon los auf unsere lange Reise nach Phoenix - Arizona. Die knappen 600 km konnten wir dank Tempomat, konstanten 75 mph (120 km/h) und freiem Highway gut runter reißen. Lediglich 2 Stopps haben wir gemacht.

 

Stopp 1:

Shopping, was auch sonst. Leider war wieder nur ich erfolgreich und meine tolle Frau musste sich mit sehr wenig zufrieden geben. :-/

Zusätzlich war tanken angesagt und sonst nix.

 

Dann, nach einer gefühlten Ewigkeit und einem knurrendem Magen sahen wir unsere Rettung bei Stopp 2. Wir hatten schon Angst es sei eine fata Morgana (Bild). Doch dem war nicht so!

Gut gestärkt gings auf die letzten Kilometer.

 

Ihr glaubt gar nicht, was für interessante Autos hier doch rum fahren, obwohl hier eigentlich nur Pampa ist! Vorallem die Trucks oder welche die es mal werden wollen (Gruß an Balko) sind mal der Hammer! 

 

pampa1  pampa2  truck1  truck2  truck3

 

Nachdem sonst nix war, ausser gerade eben noch einer Abkühlung im Pool ist der Tag nun auch durch!

Wir freuen uns auf morgen, wenn wir hoffentlich wieder spektakuläre Sachen erleben dürfen die wir Euch natürlich dann berichten!

 

Have nice Day!

Bye!